Wade „on fire“

Posted by Emrah Kilic on März 17, 2009 12:05 p.m. ET

Matchwinner Bargnani
Nach sieben Niederlagen in Folge haben die Toronto Raptors endlich wieder einen Sieg einfahren können. Gegen die Indiana Pacers gelang dem einzigen kanadischen NBA-Team ein ungefährdeter 110:87-Sieg. Matchwinner war der Italiener Andrea Bargnani, dem 27 Punkte gelangen, Neuzugang Pops Mensah-Bonsu steuerte 21 Zähler bei.

Wade in MVP-Form
Er wird von Spiel zu Spiel immer besser: Dwyane Wade hat in den vergangenen vier Wochen sechs Mal mindestens 40 Punkte aufgelegt, unter anderem 48 beim Overtime-Erfolg gegen die Chicago Bulls (inklusive Buzzer Beater) und 50 gegen die Utah Jazz (nach dreifacher Verlängerung). Zudem ist er mittlerweile bester Scorer der Franchise-Geschichte der Miami Heat nachdem er Alonzo Mourning eingeholt hat. Wenn Wade so weiter spielt, dürfte neben LeBron James und Kobe Bryant noch ein dritter Name in den MVP-Diskussionen genannt werden.

Bucks zurück auf Playoff-Kurs, Boston schwächelt.
Dank des 86:77-Erfolges gegen die Boston Celtics befinden sich die Milwaukee Bucks wieder auf dem achten Rang der Eastern Conference und wären somit für die Teilnahme an den Playoffs qualifiziert. Die momentane Leistungskurve der Bucks ist insofern erstaunlich, dass mit Michael Redd und Andrew Bogut gleich zwei Spieler aus der Starting Five ausfallen. Zwar verloren die Bucks vor diesem Wochenende fünf von sechs Spiele, doch da die Verfolger aber ebenso ihre Probleme haben, kann das Team von Coach Scott Skiles.

Gegen Boston reichte sogar eine unterdurchschnittliche Trefferquote von 32,6 Prozent, um den Titelverteidiger zu bezwingen.

Alles andere als optimal läuft es für die Celtics, die seit elf Partien auf Kevin Garnett (Knieprobleme) verzichten müssen. Ohne ihren Power Forward verloren Paul Pierce und Co. fünf Spiele. Garnett wird eventuell am Freitag gegen die San Antonio Spurs das erste Mal wieder auflaufen.

Vier Playoff-Teams stehen bereits fest
Soll man gratulieren? Die Cleveland Cavaliers, Boston Celtics, Orlando Magic und die L.A. Lakers sind die ersten Teams, die sich bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison für die Playoffs qualifiziert haben.

Marvin Williams verzichtet auf Operation
Hawks-Forward Marvin Williams will seine Rückenprobleme konservativ lösen und verzichtet auf eine OP; die ihn für den Rest der Saison außer Gefecht setzen würde. Wie lange der Small Forward nun ausfällt, ist ungewiss.

Allerdings müssen sich die Hakws keine allzu große Sorgen machen. Ohne Williams, der in dieser Saison bereits sechs Partien aussetzen musste, haben sie noch nie verloren.

Warriors entlassen Point Guard
Die Golden State Warriors haben ihren Backup-Playmaker Marcus Williams entlassen. Der 23-Jährige kam in dieser Saison nur zu neun Einsätzen, erzielte dabei 1,3 Punkte und 1,4 Assists.

Pistons reduzieren Ticket-Preise
Aufgrund der Finanzkrise und der hohen Arbeitslosenzahl in Michigan, haben die Detroit Pistons die Ticketpreise für die kommende Saison gesenkt. Detroit hatte im Januar eine Arbeitslosenquote von 11,6 Prozent, weit über dem Durchschnittswert der USA. Die Dauerkarten für 2009/10 sollen um mindestens zehn Prozent billiger sein als zurzeit.

Dwyane Wade
NBAE/ Getty Images

Andrea Bargnani
NBAE/ Getty Images

Marvin Williams
NBAE/ Getty Images

Marcus Williams
NBAE/Getty Images