„Wir werden der Underdog sein“

Posted by Johannes Berendt on April 30, 2009

Die Dallas Mavericks wollen in der zweiten Playoffrunde an die starken Leistungen gegen San Antonio anknüpfen. Click and Roll Germany berichtet über das Duell mit den Denver Nuggets und stellt auch den „Birdman“ genau vor.

Wer hätte das gedacht – nach vier Siegen in fünf Spielen sind die Mavericks scheinbar mühelos in die zweite Playoffrunde eingezogen. Die Experten bei BASKET TV freut es. In ihrer neusten Ausgabe analysieren sie die Playoffs – und sind dabei besonders von New Orleans enttäuscht. Mehr oder weniger aufmunternde Worte finden alle Hornets-Fans bei Hoopnation. Blogger Martin wirft dort einen Blick auf die Draft-Historie und erkennt, „dass es wohl kaum eine Mannschaft gibt, die so feine Picks Jahr für Jahr an Land zieht“: New Orleans, NBA Champion der verlorenen Talente.

Doch zurück zu den Mavs. Wo liegen die Gründe für den Aufschwung?

Dazu Rainer Nachtwey bei Sport1:

Zwei Faktoren beim Erfolg über die Spurs waren entscheidend: Das Ausschalten der von Dirk Nowitzki so gefürchteten Außenschützen Michael Finley und Roger Mason sowie die mannschaftliche Geschlossenheit beim Scoring. Außer Tim Duncan und Tony Parker, die 19,8 bzw. 28,6 Punkte im Schnitt erzielten, kam kein Spur auf eine zweistellige Ausbeute. Finley war mit durchschnittlich 8,0 Zählern drittbester Scorer, Masons Wert sank gegen die Mavs im Vergleich zur Regular Season um satte fünf Punkte. (...) Besonders imponierend ist, dass die Mavericks die Punkteflaute von Nowitzki und Terry, den beiden besten Scorern in der Regular Season wegstecken konnten, weil Howard, Jason Kidd, Dampier und J.J. Barea konstant punkteten.“

Nun geht es gegen die Denver Nuggets. Laut Spox sieht Dirk Nowitzki seine Mannen nicht gerade als Favoriten.

„In der regulären Saison hatten die Mavs alle vier Vergleiche mit den Nuggets verloren. Allerdings waren alle Partien knapp, zweimal mussten die Texaner ohne Josh Howard antreten. Trotzdem warnte Nowitzki schon mal vor Denver: "Die Nuggets sind im Moment vielleicht sogar besser als die Lakers. Wir werden auf jeden Fall der Underdog sein."

Aufpassen müssen die Mavs unter anderem auf den Birdman, der von Felix Felder (FIVE) bei Spiegel Online einmal genauer vorgestellt wird:

„Bei den Denver Nuggets patrouilliert seit dieser Saison ein Spieler durch die Zonen, der sich anschickt, das legitime Erbe von Dennis Rodman anzutreten. Sowohl optisch als auch athletisch hat sich Forward Chris "Birdman" Andersen einiges vom ehemaligen Chef-Paradiesvogel der NBA abgeschaut.

(...) So stylte er sich die Haare abwechselnd im "Graf Dracula"- oder wildem "Punk-Iro"-Look und kann mehr Tätowierungen vorweisen als der restliche Nuggets-Kader zusammen. Seinen Spitznamen hat er vor allem einer enormen Sprungkraft zu verdanken. Um sich auch optisch als "Birdman" zu etablieren, zieren bunte Schwingen die Oberarme des 2,08-Meter-Athleten.“

SONSTIGES

Hier geht es zu den sehr lesenswerten NBA-Playoff-Links bei Five Online.

Jonas Falks Eindrücke von seinem Besuch in Dallas.

Dirk Nowitzki
NBAE/Getty Images

Chris Paul
NBAE/Getty Images

Denver Nuggets
NBAE/Getty Images

Chris Andersen
NBAE/Getty Images