Spannung im Osten

Posted by Johannes Berendt on März 20, 2009 4:18 p.m. ET

Gleich sechs Teams kämpfen in der Eastern Conference um den letzten Playoff-Platz. Warum die Fachleute den Bulls die besten Chancen geben, weiß Click and Roll Germany. Ebenfalls dabei: Ein heimlicher Bewunderer von Dirk Nowitzki.

Die Spannung steigt: Während im Westen die Mavericks im Playoff-Rennen auf der Stelle treten (ard.de), kämpfen im Osten gleich sechs Teams um den achten Platz. Sport1 analysiert die Chancen der verschiedenen Mannschaften und kommt zu folgendem Fazit:

„In den USA gibt es das schöne Wort "Momentum" - und das haben von den sechs Bewerber aktuell nur zwei auf ihrer Seite: Chicago und Charlotte. Wegen des günstigen Restprogramms hat Chicago alle Trümpfe in der Hand. Andererseits darf man die Bobcats mit Coach Brown, dem Meister in der Disziplin "unmögliche Playoff-Missionen" nie voreilig abschreiben. Trotzdem: Chicago macht es.“

Denn: „Riesenvorteil: Von Chicagos letzten sechs Spielen im April sind fünf Heimspiele - und auch noch allesamt lösbare Aufgaben, drei davon gegen die direkten Konkurrenten New Jersey (4. April), New York (7.) und Charlotte (11.).”

EIN HEIMLICHER BEWUNDERER

Die übrigen Teams können sich bei Nicht-Bestehen wenigstens über bessere Chancen im Draft freuen. Die Kollegen von FIVE wagen bei Spiegel Online schon einmal einen Blick voraus. Ihrer Meinung nach wird Blake Griffin auf Platz eins landen.

„NBA-Scouts schwärmen von der Beweglichkeit des 2,08-Meter-Athleten, der sich mit Sprungkraft und Explosivität mehr als 14 Rebounds pro Partie sichert. Seine über 20 Punkte im Schnitt fallen meist aus der Nahdistanz, per Dunk oder Lay-up. Zeigt aber immer öfter einen ansehnlichen Sprungwurf. Zieht viele Fouls, wackelt jedoch an der Freiwurflinie (knapp 60 Prozent). Arbeit brauchen vor allem die Verteidigung und das Mitteldistanzspiel des 19-Jährigen, der als guter Teamkamerad gilt.“

Auch Stephen Curry werden gute Chancen eingeräumt. Der Youngester würde gerne an der Seite von Dirk Nowitzki auf Kobjagd gehen, wie Spox herausfand.

"Ich bewundere Dirk für seine Vielseitigkeit und seine unglaubliche Fähigkeit, konstant zu scoren. Er ist weit über zwei Meter groß und kann sich jederzeit seinen Wurf selbst kreieren. Das ist etwas ganz Besonderes", schwärmt Curry. Wie wäre es also, von den Mavs gedraftet zu werden? Es würde mir unglaublich Spaß machen mit Dirk zu spielen. Er ist so talentiert, dass er seine Mitspieler besser macht. Die Mannschaften müssen sich so auf ihn konzentrieren, dass ich viel Platz hätte und ein besserer Spieler werden würde.“

Hier geht es zum Spox-Portrait.

SONSTIGES

Immer wieder interessant: BASKET-TV. Hier gibt es die mittlerweile elfte Ausgabe.

Jürgen Kalwa geht bei American Arena der Frage nach, ob Kevin in Sacramento bald alleine zuhaus ist?

Die Five hat ihre neue Homepage gelauncht.

Unser neuer Blogger David Digili über das Leben nach Iverson & Camby in Denver.

Brad Miller
NBAE/Getty Images

Dirk Nowitzki
NBAE/Getty Images

Allen Iverson
NBAE/Getty Images