Über die NBA wird nicht nur viel geredet, sondern auch immer mehr geschrieben. Grund genug für Click and Roll Germany, sich einmal genauer im Internet umzuschauen. Jede Woche wird Johannes Berendt die interessantesten deutschen Links und Artikel in heiterer Form präsentieren. Wer nicht genug über die NBA lesen kann, ist hier genau richtig.
E-mail this story | Contact Click and Roll

Nowitzki: Ohne Ring keine Ruhe

Posted by Johannes Berendt on Feb. 23, 2007 09:54 a.m. ET

Das All-Star Weekend ist vorbei. Das Leben geht weiter. Las Vegas wird uns in guter Erinnerung bleiben. Wer nicht genug bekommen kann, sollte das große deutsche All-Star Special bei NBA.com anschauen. Da gibt es Fotogalerien, Videos und Berichte der Events!

Begehrter Gesprächspartner der Journalisten war in der Wüste einmal mehr Dirk Nowitzki. Als erster Europäer stand er bei dem Spektakel in der Starting Line-up. Das könnte man als Zeichen von Respekt werten. Oder, Herr Nowitzki?

"Davon habe ich mir hier in den USA in all den Jahren genügend erarbeitet. Ich bin in der vergangenen Saison zu den fünf besten Spielern der Liga gewählt worden, viel mehr kann ich nicht erwarten. Wer hätte denn zu Beginn meiner Karriere gedacht, dass ich es eines Tages so weit schaffen würde? Ich jedenfalls nicht", verriet er Emrah Kilic im großen Interview bei Welt Online.

Trotzdem kennt er nur ein Ziel:

"Erst mit dem Titelgewinn werde ich zufrieden sein. (...) Wir sind alle unglaublich heiß auf den Titel. Die Mannschaft passt perfekt zusammen, die Chemie stimmt, wir fühlen uns einfach gut. Ich hoffe, dass das in den nächsten Wochen so bleibt. Denn wenn wir im Play-off nicht unseren besten Basketball spielen, war alles umsonst. April, Mai und Juni sind die entscheidenden Monate."

Schließlich gilt es nach wie vor, die schmerzlichste Niederlage seiner Karriere auszumerzen - die Final-Pleite gegen Miami.

"Das spukt immer noch in meinem Kopf herum. Ab und zu denke ich noch darüber nach, was wir hätten besser machen können. Ich denke, erst wenn ich selbst Meister werde, kann ich diese Niederlage abhaken."

GRUND ZUM FEIERN

Bei den Nowitzkis gab es während des All-Star Weekends ordentlich was zu feiern - Schwester Silke hat den Bund der Ehe geschlossen, wie ihr Bruder im ZDF-Interview verrät.

"Mein Vater und meine Schwester waren zu Besuch. Sie hat am Freitag in Las Vegas geheiratet. Da waren wir abends noch essen und haben danach bis nach zwei Uhr gefeiert. Das war schon seit ein paar Wochen geplant. Sie ist mit ihrem Freund schon sehr lange zusammen. Das war also keine Überraschung für die Familie."

NASH MIT NEUEM JOB?

Sicher dürfte auch Steve Nash bei dem Familienfest dabei gewesen sein. Seine Freundschaft zu Nowitzki überdauerte ja auch die Playoff-Serie im vergangenen Mai. Ob sich die beiden über Fußball unterhalten haben? Steve Nash plant nämlich, bei den Tottenham Hotspurs einzusteigen. Als Investor wohlgemerkt, nicht als Spieler (Yahoo).

"Wenn jemand die Spurs kaufen will, wäre ich gerne dabei. Aus meiner Sicht ist Tottenham eine rentable Story, zudem sind englische Klubs als Investment für Geschäftsleute aus der neuen Welt derzeit sehr begehrt."

THE SECOND COMING OF DN41?

Doch zurück zum Basketball.

Als Europäer hat man es in der NBA nicht leicht. Man frage Dirk Nowitzki (Stichwort "Irk"). Noch mehr Druck als auf dem Würzburger lastet allerdings auf Andrea Bargnani, Top-Pick der Toronto Raptors.

"Von den ersten neun Spielen gewinnt Toronto nur zwei, der Rookie kommt als Ersatzspieler auf 3,8 Punkte und 1,7 Rebounds im Schnitt. Bei einer Niederlage gegen die Warriors staucht Chris Bosh seinen neuen Mitspieler in einer Auszeit vor laufenden Kameras derbe zusammen, wirft ihm vor, dass er nicht genügend Einsatz zeigen würde. Es fallen die ersten kritischen Bemerkungen über den typisch weichen Europäer", berichtet Sven Simon (FIVE) bei Spiegel Online.

Doch der Italiener hat sich gefangen. "Mittlerweile sind seine Stats besser als die von Nowitzki in dessen erstem Jahr. Wie er den Dreier aus dem Stand von weit oben fliegen lässt, erinnert schon sehr an den Würzburger. Ebenso das Täuschen mit dem Sternschritt, um dann doch den Wurf zu nehmen, und der Jumper aus dem Dribbling - gerne mit Handwechsel vorweg."

Von der Spielanlage sind sich die beiden ähnlich - nur in der Defense scheint Bargnani stärker zu sein, weil er in Treviso unter Ettore Messina sein Handwerk erlernte. Rosige Aussichten also für den Youngster der Raptors. Man darf gespannt sein.

IMMER FESTE DRUFF

Viel Positives gibt es derzeit nicht über die Eastern Conference zu lesen. Marco Plein hat bei Spiegel Online daher ein paar gute Ratschläge parat.

Er schreibt: "Statt das Angriffsspiel der West-Teams zu kopieren, sollten sich die Ostküstler lieber auf eine alte Stärke besinnen: die Defense."

Denn: "Auffällig ist: Ostmannschaften versuchen mehr und mehr den schnelleren und punktereicheren Basketball der Westteams, bei dem es darum geht, Spiele eher durch eine starke Offensivleistung denn durch aggressive Verteidigung zu gewinnen, zu übernehmen. Ihr Vorhaben aber geht meist in die Hose, weil ihr Angriffspotential weitaus geringer als das der Westclubs ist."

Ergo:

"Sollen sie doch die Suns im Westen rauf und runter rennen lassen - die Fans würden ihnen den Schritt zurück zur berüchtigten Ostküstendefense sicherlich danken."

 


2006-07 ARCHIVE

Dirk Nowitzki.
NBAE/Getty Images

Andrew Bargnani.
NBAE/ Getty Images

Steve Nash.
NBAE/Getty Images

NBA All-Star 2007.
NBAE/Getty Images